Aktionsfondsjury: Die Mitglieder stellen sich vor

Das QM Germaniagarten hat eine Aktionsfondsjury! Vielen Dank für die rege Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner an der Onlinewahl. Nun kann die Aktionsfondsjury ihre Tätigkeit aufnehmen. Sie wird entscheiden, welche Aktionen in der Nachbarschaft mit Geld aus dem Aktionsfonds gefördert werden. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die neu gewählten Mitglieder der Aktionsfondsjury in alphabetischer Reihenfolge vor.

Lee Anthony Cartwright
Das bin ich: Ich heiße Anthony, bin 29 Jahre alt und wohne seit drei Jahren am Germaniagarten. Ich fühle mich hier sehr wohl und würde sehr gern einen Beitrag der Germaniagarten-Gemeinschaft leisten dürfen.
Das wünsche ich mir für den Kiez: Die Vermüllung des Germaniagartens durch manche, die hier nicht ansäßig sind, muss gestoppt werden. Der Germaniagarten muss ein Ort sein, wo die vielen hier-wohnenden Kinder Teilhabe an der gärtnerischen Gestaltung (und dadurch niederschwellige und spaßige Bildungsmöglichkeiten haben) sowie auch müllfreie Räume zum Spielen haben. Aus diesem Grunde wünsche ich mir kreative (und schöne!) Hindernisse des Müll-Dumpings sowie Beete und Bereiche, wo das Einbeziehen von Kindern in die Natur möglich ist.

Frederik Hirschfeld
Das bin ich: Mein Name ist Frederik Hirschfeld und ich bin 27 Jahre alt. Ich bin Lehrer für Deutsch und Geschichte. In meiner Freizeit spiele ich gern Gesellschaftsspiele und pflege meine Pflanzen.
Das wünsche ich mir für den Kiez:

  • weniger Müll auf den Straßen
  • gepflegtere Grünanlagen und mehr Blühpflanzen
  • Futterstellen für Vögel

Svea-Patricia Kammer
Das bin ich: Lebe mit meiner Katze seit mehr als zehn Jahren hier im Kiez, arbeite für eine kleine Nichtregierungsorganisation. Liebe das Leben, die Menschen (vielleicht nicht immer alle, aber die meisten) und das Lachen.
Das wünsche ich mir für den Kiez: Vielleicht ein bisschen mehr Vertrauen und Zusammenhalt? Oder sich wenigstens ein bisschen besser kennen … eine lebendige Nachbarschaft, gegenseitige Hilfe und Unterstützung… oder einfach mal zusammen feiern — einen Grund findet man immer 🙂

Silvia Sassetti
Das bin ich: Mein Name ist Silvia Sassetti und ich wohne mit meinen Mann und unserer Tochter Mathilde in der Eschersheimerstrasse seit 2014. Beruflich bin ich Theaterschauspielerin und Theaterpädagogin und arbeite u. a.im Kiez seit 2016 mit Kindergärten durch Theaterprojekte gefördert von Feinmittel Rathaus Tempelhof Schöneberg und Senat.
Das wünsche ich mir für den Kiez: Ich wünsche mir viel weniger Müll auf den Straßen und Spielplätze und mehr grüne Oase, Mini Hochbeete und Bücherzelle mit Bänke. Orte der Gemeinschaft.

Jana Weinholtz
Das bin ich: Mein Name ist Jana Weinholtz, ich bin 46 Jahre alt, lebe seit 10 Jahren in unserem Kiez und arbeite in der Seniorenarbeit des Bezirks, zu dem unter anderem der Nachbarschaftstreffpunkt in der Holzmannstr. 18 gehört. Nebenbei bin ich ehrenamtlich für unseren Germaniagarten-Kiez-Mal-Klub in dem Nachbarschaftstreffpunkt Berliner Bär verantwortlich.
Das wünsche ich mir für den Kiez: Ich wünsche mir, dass sich etwas in unserem Kiez bewegt, wenn auch erstmal nur in kleinen Schritten. Gerne würde mich weiter für neue, tolle und spannende Projekte in unserem Kiez einsetzen / engagieren.